Quo Vadis Kiezraum?

Das wird er werden, der Kiezraum!

+++ UPDATE 24.07.2017: Dienstag, am 25.07.2017 um 10:00 gibt es eine erneute Gelegenheit zur Besichtigung der Räume. +++ UPDATE 16.07.2017: Mittlerweile liegt den Sanierungsgebietsbeauftragten ein Mietvertragsentwurf vor.

Das Sanierungsgebiet ist wieder da. Zumindest sind jetzt die Gebietsbeauftragten für den Rathausblock – dank Auftrag des Senats – nun in Lohn und Brot und die Berliner Verwaltungen fangen an zum Rathausblock zu arbeiten. Das heißt aber auch: Die Rückkehr der Kiezraum-Forderung!

Ein Rückblick: In der vorbereitenden Untersuchung zum Sanierungsgebiet Rathausblock war 2015 eine gemeinsame Forderung nicht zu überhören, die Forderung nach einem Kiezraum für Nachbarschaft und Initiativen, für Begegnung, Planungen, gemeinsame Verständigung, Weiterbildung und Geschichtsarbeit zum sog. Dragonerareal. Ein richtiges Community-Centre.

Der Kiezraum war und ist für alle Beteiligten essentielle Voraussetzung für die Verfahrensbeteiligung auf Augenhöhe und er ist Teil der Maßnahmen für das Sanierungsgebiet. Davon konnten die Initiativen auch die Gebietsbeauftragen, sowie den Baustadtrat Florian Schmidt überzeugen. Letzteres war nicht schwierig, er unterstützte die Forderung mit einem Brief der Initiative Stadt Neudenken schon bevor er in seinem jetzigen Amt war.

Und was passiert nun? – Die Verwaltung versucht gerade einen Vertrag mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) auszuhandeln, der Bezirk will den Kiezraum anmieten und für dessen Herrichtung und Betrieb auch Geld zur Verfügung stellen – „Geld ist hier kein Problem!“ hieß es dazu in Gesprächen. Für die Initiativen soll die spätere Nutzung außerdem unkompliziert möglich sein. Eine erste Begehung der Räumlichkeiten mit VertreterInnen aus allen Initiativen wurde prompt nach Arbeitsaufnahme der Gebietsbeauftragten durch den Bezirk organisiert. Und wie das obige Foto zeigt: Das wird keine halbe Sache!

Und wo klemmt es? – Die Verwaltung und die Sanierungsbeauftragten sind sichtlich bemüht, einzig an der BImA hakt es gerade wieder… aber das kennen wir ja schon, die Rückabwicklung der gescheiterten Privatisierung des sog. Dragonerareal hat mehr als ein Jahr gebraucht. Selbst von der Anmietung einer (Plan-)Garage können wir ein ganz eigenes Lied singen, das dauerte schließlich auch ein paar Monate.

Wir sind dennoch zuversichtlich und gehen davon aus, dass wir unser Winterquartier bekommen werden, so oder so. In der Zwischenzeit treffen wir uns mit den anderen Initiativen zum workshopen und zur Konzeptvertiefung bzw. Strukturausbrüterei für den künftigen Kiezraum.

Eure Stadt von Unten

Ihr interessiert Euch für die Entwicklung des Kiezraum und wollt dabei unsere Arbeitsgruppen unterstützen? Dann meldet euch bei uns unter: info@stadtvonunten.de

Materialien und Artikel zum Kiezraum:

 

Stadt von Unten, 10.07.2017

Print Friendly
Posted in Allgemein and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.