„Soziale Mischung – Verdrängung durch die Hintertür?“ – Nachbarschaftsversammlung am 06.04.

soziale_Mischung_Web_klein

Das so genannte Dragonerareal und angrenzende Häuserblöcke sollen Sanierungsgebiet werden. Die vorbereitenden Untersuchungen laufen und sollen noch im April abgeschlossen werden.

Hier, wie so oft, wenn finanzschwache Stadtteile aufgewertet werden sollen, fällt in Diskussionen um Sanierungsgebiete und Stadtentwicklung immer wieder das Schlagwort der „sozialen Mischung“.

▶ Was verbirgt sich dahinter?
▶ Wer benutzt den Begriff und warum?
▶ Welche Möglichkeiten bietet überhaupt ein Sanierungsgebiet?
▶ Welche Erfahrungen gibt es?
▶ Wird die Vielfalt im Kiez vor Verdrängung geschützt?
▶ Was kann die Nachbarschaft tun?

Diese Fragen wollen wir, aus aktuellem Anlass, mit Euch diskutieren:

▶ am 6. April 2016, ab 19 Uhr
▶ auf dem so genannten Dragonerareal
▶ im Club Gretchen, Obentrautstraße 19 – 21, 10963 Berlin

Unsere gemeinsamen Forderungen tragen wir am nächsten Tag in die abschließende Beteiligungsveranstaltung zum Sanierungsgebiet (am 7. April 2016, 18 Uhr, im Rathaus Kreuzberg). Als Gast und Referentin konnten wir Ulrike Hamann von Kotti&Co, der Mietergemeinschaft am Kottbusser Tor gewinnen.

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Allgemein.

2 Comments

  1. Pingback: Erklärung: Lebenswerte Stadt für Alle – bezahlbare Mieten für alle! | Stadt von Unten

  2. Pingback: Ein eigenständiger „Kiezraum“ für eine eigenständige Stadtgesellschaft | Stadt von Unten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.