Veranstaltung: Urbanize! // 100% Bezahlbare Mieten – Modellprojekt Dragonerareal

100% Bezahlbare Mieten – Modellprojekt Dragonerareal

Stadtentwicklung von unten, gegen Verdrängung und steigenden Mieten – Der Kampf um die Zukunft des sogenannten Dragonerareals.

11.10.2018 13:00 – 21:00 
Dragonerareal, Obentrautstr. 1-21, 10963 Berlin

Eingang und Ausschilderung ab LPG am Mehringdamm 20-30, Mehringhof, Amerika-Gedenkbibliothek

– English version below –

„Selbstverwaltet & kommunal“ lautet die Forderung im Kampf um das sogenannte Dragonerareal in Kreuzberg 61. Seit mehreren Jahren engagieren sich stadtpolitisch Aktive hier für eine Stadtentwicklung von unten und ein Modellprojekt, in dem 100% wirklich bezahlbare Mieten umgesetzt werden.

Das ehemalige Kasernengelände befindet sich inzwischen im Besitz der öffentlichen Hand, ist Heimat von zahlreichen Kleingewerbebetrieben und bietet Platz für den Neubau von bezahlbaren Wohnungen. Nachdem stadtpolitische Initiativen die Privatisierung des Dragonerareals verhindert haben, erarbeiten sie derzeit gemeinsam mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und dem Berliner Senat eine Kooperationsvereinbarung zur gemeinwohlorientierten Entwicklung des Geländes. Darin sollen grundlegende Einigungen über kollektive Eigentumsformen, die Integration von selbstverwalteten und kommunalen Strukturen und die langfristige Absicherung und den Betrieb des Modellprojekts getroffen werden.

Die Initiative Stadt von unten stellt einen ganzen Tag lang ihre Kämpfe, Ideen und Zukunftsvisionen in Führungen, Workshop und Diskussion vor.

Der Thementag beginnt mit der Führung „Kreuzberger Mischung“, bei der Gewerbetreibende auf dem Dragonerareal vorgestellt werden. Im anschließenden Workshop wird das Modellprojekt „selbstverwaltet & kommunal“ gemeinsam mit Vertreter*innen gemeinwohlorientierter Projekte und Mietervertreter*innen städtischer Gesellschaften erörtert. Bei einer weiteren Führung über das ehemalige Kasernengelände werden die dort engagierten stadtpolitischen Initiativen vorstellig. Die Podiumsdiskussion am Abend betrachtet mit Vertreter*innen der Initiativen, des Bezirks und des Senats den bisherigen Kooperationsprozess zur Entwicklung des Geländes und diskutiert weitere notwendige Schritte. Abschließend lädt Stadt von Unten zu Getränken, Snacks und Musik vor der Plangarage auf dem Gelände.

13:00 – 14:00 Uhr

  • Führung „Kreuzberger Mischung“
    Treffpunkt: vor der LPG, Mehringdamm 20-30, 10961 Berlin
    Erreichbarkeit: Haltestelle Mehringdamm – U6 / U7Die „Kreuzberger Mischung“ beschreibt eine Funktionsmischung zwischen Wohnen und Gewerbe. Das ehemalige Kasernengelände des Dragonerareals ist heute die Heimat von zahlreichen kleinen Handwerksbetrieben, von Nachtclubs, Autoschraubern und einem Biomarkt. Bei der Führung besuchen wir die Betriebe und lernen die Gesichter hinter dieser Kreuzberger Mischung kennen.

    Mit Linda Schneider (Stadt von Unten), Pamela Schobeß (Club Gretchen) und weiteren Gewerbetreibenden auf dem Dragonerareal

14:30 – 16:30 Uhr

  • Workshop Modellprojekt „selbstverwaltet & kommunal“ Versammlungsraum im Mehringhof, Gneisenaustr.2A (zweiter Hinterhof), 10961 Berlin
    Erreichbarkeit: Haltestelle Mehringdamm – U6 / U7Das Modellprojekt auf dem Dragonerareal wird in einem Workshop gemeinsam mit erfahrenen Gästen anderer Projekte erörtert. Dabei sollen konkrete Vorschläge erarbeitet werden, wie Eigentum kollektiv organisiert werden kann, wie Bezahlbarkeit beim Neubau von Wohnungen erreicht wird, wie die Mitbestimmung von Mieter*innen ausgebaut werden kann und wie einzelne Modellprojekte über sich hinauswirken können.

    Mit Linda Schneider (Stadt von Unten), Felicita Reuschling (Stadt von Unten), N.N (Mietshäusersyndikat), N.N. (Ostseeplatzgenossenschaft), N.N. (Community Land Trust), N.N. (Mieteraufsichtsrat städtische Wohnungsbaugesellschaft Gießen), N.N. (Samtweberei Krefeld)

17:00 – 18:00 Uhr

  • Führung „Der Kampf um das Dragonerareal“
    Treffpunkt: vor der LPG, Mehringdamm 20-30, 10961 Berlin
    Erreichbarkeit: Haltestelle Mehringdamm – U6 / U7Das ehemalige Kasernengelände in Kreuzberg 61 sollte durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben privatisiert werden. In einer Führung über das Gelände erzählen stadtpolitische Initiativen von ihrem Kampf gegen diese Privatisierung, davon, wie sie sich das Gelände angeeignet haben und wie sie sich seine Zukunft vorstellen.

19:00 – 20:30 Uhr

  • Podiumsdiskussion Stadtentwicklung von unten? -Erreichte Ziele und notwendige Schritte im Modellprojekt Dragonerareal.
    Amerika-Gedenkbibliothek (AGB), Salon im Erdgeschoss, Blücherplatz 1, 10961 Berlin
    Erreichbarkeit: Haltestelle Hallesches Tor – U-Bahn U1 / U3 / U6; Bus M41 / 248; Haltestelle Mehringdamm – U-Bahn U7Nachdem stadtpolitische Initiativen die Privatisierung des Dragonerareals verhindert haben, erarbeiten sie aktuell gemeinsam mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und dem Berliner Senat eine Kooperationsvereinbarung zur gemeinwohlorientierten Entwicklung des Geländes. Bei der Podiumsdiskussion erörtern die Beteiligten den bisherigen Kooperationsprozess erstmals öffentlich und diskutieren weitere notwendige Schritte.

    Mit Enrico Schönberg (Stadt von Unten), Pamela Schobeß (Gewerbetreibende, Club Gretchen), Florian Schmidt (Bezirksbaurat Friedrichshain-Kreuzberg, B’90/Die Grünen), Katrin Lompscher (Stadtentwicklungssenatorin, Die Linke)
    Moderation: Michael Ziehl (Urban Upcycling, HCU Hamburg)

Ab 20:45 Uhr

  • Stadt von Unten – Bar
    Plangarage auf dem Dragonerareal, Mehringdamm 20-30, 10961 Berlin

Veranstalter*Innen: Stadt von Unten (Stadtpolitische Initiative)


100% Affordable rentals – model project Dragonerareal

Urban development from the bottom up, against displacement and rising rents – the battle for the future of the Dragonerareal.

„Self-governed & communal“ these are the demands in the fight for the so-called Dragonerareal in Kreuzberg 61. For several years, urban policy activists have been committed here to urban development from below and a model project in which 100% really affordable rents are implemented.

The former barracks site is now owned by the public sector, is home to numerous small businesses and offers space for the construction of affordable new housing. After urban political initiatives have prevented the privatisation of the Dragonerarel, they are currently working together with the Friedrichshain-Kreuzberg District Office and the Berlin Senate on a cooperation agreement for the development of the area for the common good. The aim is to reach basic agreements on collective forms of ownership, the integration of self-governing and municipal structures and the long-term safeguarding and operation of the model project.

The initiative Stadt von Unten presents their struggles, ideas and visions for the future in guided tours, workshops and discussions.

The theme day begins with a guided tour presenting the “Kreuzberg mix” of tradespeople on the Dragonerareal. In the subsequent workshop, the model project „self-governed & municipal“ will be discussed together with representatives of public interest projects and tenant representatives of urban communities. Another guided tour of the former barracks site follows during which the initiatives involved in urban policy will introduce themselves. In the evening, a panel of representatives of the initiatives, the district and the senate will look at the previous cooperation process for the development of the site and discuss further necessary steps. Finally, Stadt von Unten invites you to enjoy drinks, snacks and music in front of the Plangarage on site.

Program overview: 1:00 PM – 2:00 PM

  • Guided tour „Kreuzberger Mischung“
    Meeting place: vor der LPG, Mehringdamm 20-30, 10961 Berlin
    Accessibility: Haltestelle Mehringdamm – U6 / U7The „Kreuzberg mixture“ describes a functional mixture between living and business. The former barracks area of the Dragonerareal is today the home of numerous small craft businesses, nightclubs, car mechanics and an organic market. During the guided tour we visit the companies and get to know the faces behind this Kreuzberg mixture.

    With Linda Schneider (Stadt von Unten), Pamela Schobeß (Club Gretchen) and further tradespeople on the Dragonerareal

2:30 PM – 4:30 PM

  • Workshop Model project „self-governed & communal“ Assembly room im Mehringhof, Gneisenaustr.2A (zweiter Hinterhof), 10961 Berlin Accessibility: Haltestelle Mehringdamm – U6 / U7The model project on the Dragonerareal will be discussed in a workshop with experienced guests from other projects. The aim is to develop concrete proposals on how property can be organised collectively, how affordability can be achieved in the construction of new apartments, how tenants co-determination can be expanded and how individual model projects can have an impact beyond themselves.

    With Linda Schneider (Stadt von Unten), Felicita Reuschling (Stadt von Unten), N.N (Mietshäusersyndikat), N.N. (Ostseeplatzgenossenschaft), N.N. (Community Land Trust), N.N. (Mieteraufsichtsrat städtische Wohnungsbaugesellschaft Gießen), N.N. (Samtweberei Krefeld)

5:00 PM – 6:00 PM

  • Guided tour „The Battle for the Dragonerareal“
    Meeting point: vor der LPG, Mehringdamm 20-30, 10961 Berlin Accessibility: Haltestelle Mehringdamm – U6 / U7The former barracks site in Kreuzberg 61 was to be privatised by the Federal Institute for Real Estate Affairs. In a guided tour of the site, city political initiatives talk about their struggle against this privatisation, how they appropriated the site and how they see its future.

7:00 PM – 8:30 PM

  • Podiumsdiskussion Stadtentwicklung von unten? rreichte Ziele und notwendige Schritte im Modellprojekt Dragonerareal.
    America Memorial Library (AGB), Salon on the ground, Blücherplatz 1, 10961 Berlin Accessibility: Haltestelle Hallesches Tor – U-Bahn U1 / U3 / U6; Bus M41 / 248; Haltestelle Mehringdamm – U-Bahn U7After urban policy initiatives have prevented the privatisation of the Dragoner area, they are currently working together with the Friedrichshain-Kreuzberg District Office and the Berlin Senate on a cooperation agreement for the development of the area for the common good. During the panel discussion, the participants discuss the cooperation process to date for the first time in public and discuss further necessary steps.

    With Enrico Schönberg (Stadt von Unten), Pamela Schobeß (Gewerbetreibende, Club Gretchen), Florian Schmidt (Bezirksbaurat Friedrichshain-Kreuzberg, B’90/Die Grünen), Katrin Lompscher (Stadtentwicklungssenatorin, Die Linke).
    Presentation: Michael Ziehl (Urban Upcycling, HCU Hamburg)

From 8:45 PM

  • Stadt von Unten – Bar
    Plangarage at Dragonerareal, Mehringdamm 20-30, 10961 Berlin

Organizer: Stadt von Unten

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.