Abendschau-Beitrag: Kiezfest im Dragoner-Areal

„Das Dragoner-Areal an der Ecke Mehringdamm-Obentrautstraße ist eines der letzten großen Filetstücke in der Innenstadt. Der Bund wollte das Gewerbegebiet an den höchstbietenden Interessenten für 36 Millionen Euro verkaufen. Doch der Bundesrat legte das Geschäft auf Eis. Nachbarschaftsinitiativen setzen sich für eine sozialverträgliche Gestaltung des Areals ein und organisierten am Donnerstag ein Kiezfest.

Das Land Berlin hat seine Bereitschaft erklärt, das Gelände zu einem niedrigeren Preis zu kaufen. Im Juni wird der Bundesrat voraussichtlich erneut dazu beraten.“

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Allgemein.

One Comment

  1. Pingback: Gastbeitrag: Kreuzberger Horn zur Entscheidung gegen die Privatiserung | Stadt von Unten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.